Kundengewinnung: Ohne diese 5 Dinge wird das nichts

29. Februar 2016Januar 31st, 20232 Kommentare
Kundengewinnung

Für eine erfolgreiche Kundengewinnung weckst du Bedarf und kommunizierst den Nutzen.

Klar.

Das hört sich einfach an, ist in der Praxis aber immer wieder eine Herausforderung.

Daher beschreibe ich 5 Strategien zur Selbstvermarktung, die sich bewährt haben:

Erstklassige Arbeit

Ohne eine erstklassige Qualität deiner Produkte ist jede weitere Kundengewinnung sinnlos.

Mit deinen Arbeiten möchtest du den aktuellen Kundengeschmack treffen und dich nicht hinter Konzepten verstecken, die vielleicht vor 5 Jahren angesagt waren.

Um das zu erreichen, sind regelmäßige Schulungen und freie Arbeiten erforderlich, um die eigene kreative Sprache ständig weiterzuentwickeln.

Persönlichkeit bei der Kundengewinnung

Als Kreativer verkaufst du nicht nur deine Arbeit, sondern auch sich selbst als Person.

Wenn eine Zusammenarbeit mit dir keinen Spaß macht, wirst du einen Kunden kaum davon überzeugen können, noch einmal zu dir zu kommen oder dich weiterzuempfehlen.

Das fängt bereits beim ersten Kundenkontakt an:

Wenn ein Kunde anruft, sollte er bemerken, dass du dich auf die Zusammenarbeit mit ihm freust und es gar nicht abwarten kannst, endlich loszulegen.

Und wenn das Ergebnis dann auf dem Tisch liegt, bist du voll und ganz von der Qualität überzeugt.

Wenn du nicht davon überzeugt wärst, wie möchtest du es deinem Kunden dann begreiflich machen?

Positionierung

Als Allrounder wird es in der heutigen Zeit schwierig. Nur wer für seine Dienstleistung eine klare und einfache Botschaft hat, kann erwarten, dass sie in dem Marketing-Geklingel der vielen andere Anbieter nicht untergeht.

Um deine Positionierung zu finden, kannst du beispielsweise die Fragen stellen:

  • Was kannst du besser, als jeder andere Anbieter?
  • Was ist das Besondere an deinen Arbeiten?

Erst wenn du das selber ganz genau weißt, kannst du diese Botschaft überzeugend deinen Kunden vermitteln.

Kunden verstehen

kundengewinnung

Was möchte der Kunde eigentlich? Die naheliegende Antwort (deine Dienstleistung) führt nicht weit genug.

Als Kreativer lieferst du kein Produkt oder eine Dienstleistung, sondern du

  • löst ein Problem
  • bietest einen Nutzen
  • erfüllst einen Wunsch.

Der Rechtsanwalt benötigt beispielsweise ein Porträtfoto für seine Website, das ihn vertrauenswürdig und kompetent zeigt, damit er neue Kunden von sich überzeugen
kann.

Der Steuerberater braucht ein Web-Design, das seinen professionellen Anspruch unterstreicht.

Die junge Frau wünscht sich, einmal als Topmodel fotografiert zu werden.

Nur wenn du diese Wünsche genau kennst, kannst du deine Kunden überzeugen, dass du ihre Anforderungen erfüllen kannst.

Kunden aufmerksam machen

Kundengewinnung funktioniert nur dann, wenn du sichtbar genug bist.

Dafür bist du genau dort präsent, wo deine Kunden nach deinem Angebot suchen.

Privatkunden beispielsweise nutzen häufig die Google-Suche oder sind auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken. Daher ist eine gute Suchmaschinenoptimierung sowie eine Präsenz in den sozialen Medien wichtig.

Business-Kunden legen Wert auf eine persönliche Beziehung, bevor ein großer Auftrag vergeben wird. In diesem Umfeld sind Akquisegespräche und persönliche Kontakte zielführend.

Besonders wertvoll ist das eigene Netzwerk, denn viele Beauftragungen kommen durch Weiterempfehlungen und persönliche Beziehungen zustande.

Andere Kreative siehst du nicht als Konkurrenten, sondern baust eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf. Manch ein Auftrag lässt sich gemeinsam besser bewältigen und Anfragen, die du selber nicht wahrnehmen kannst, gibst du in die guten Hände des Kollegen.

fotograf-marketing

2 Kommentare

  • Stefan sagt:

    Hi Michael,
    sehr guter Artikel!

    Oft stelle ich bei anderen Fotografen genau das fest. Sie sind zu breit gefächert. Das ist dann wie beim pizzalieferdienst um die Ecke, der alles anbietet. Aber wirklich gut sind nur ein paar Gerichte.

    Wenn ich wirklich gut essen gehen will, gehe ich in ein Restaurant und dort zahle ich mehr erwarte aber auch mehr.

    Muss mich hier auch immer wieder an meine eigene Nase fassen und korrigieren.

    Wie zum Beispiel durch solche Artikel 😉

    LG
    Stefan

  • Hi,

    ein, wie ich finde, sehr zutreffender Artikel, der in jeglicher Hinsicht meinen eigenen Erfahrungen entspricht. Ich würde den Artikel vielleicht noch um eine ausgeprägte Service-Orientierung mit schnellen Reaktionszeiten ergänzen, das wäre es dann aber auch. Auf jeden Fall hat mir die Fokussierung auf diese Punkte in diesem Jahr schon ein Umsatzwachstum von 26% und einen Haufen exzellenter Bewertungen beschert.
    Weshalb ich im Moment auch meine Website neu aufbaue, sie spiegelt bisher noch nicht wirklich wieder was ich zu bieten habe. Das muss sich noch ändern.

    Ciao
    Richard

Hinterlasse eine Antwort